" rel="stylesheet" type="text/css" />

Das Leben ist zu kurz für Irgendwann

Manchmal braucht es einen bewussten Schritt aus dem Alltag, um das eigene Leben aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Es braucht Zeit und Muße, um die eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen und wieder zu spüren, was dich glücklich und zufrieden macht. Vielleicht stehst du an einem Übergang in deinem Leben, du willst alte Wege verlassen und Neues ausprobieren? Oder sehnst du dich einfach nach Innehalten, im Gras liegen, die Wolken betrachten und die Stille genießen?

Die Natur mit Ihrer Kraft, ihrer Schönheit und ihrer tiefen Weisheit unterstützt dich darin, den Blick auf das Wesentliche zu richten. In der Begegnung mit der Natur begegnest du dir selbst. Sie hält Antworten bereit für deine Fragen und ist Spiegel für das, was dich bewegt und berührt; sie gibt Mut und Vertrauen, deinen eigenen Weg zu gehen. 

An diesen Tagen gibt es Raum zum Eintauchen in die Natur, für Rituale, Lieder, Schwellengänge und gemeinsam ums Feuer sitzen, sowie einer "Solozeit" von 8 bis 24 Stunden, die du alleine draußen bist, ausgerüstet mit dem Nötigsten, das einen sicheren Aufenthalt gewährleistet. Im Kreis von Frauen erzählen wir unsere Geschichten, teilen unsere Gedanken und Träume und sind uns Spiegel für unsere Ängste und Sehnsüchte. 

Ort und Datum:
Wir verbringen die gemeinsamen Tage in einem ehemaligen Jagdhaus in den Chiemgauer Bergen; die Ausstattung ist einfach. Es gibt Zwei- und Vierbettzimmer und eine gemütliche Stube drinnen, draußen Almwiesen, ausgedehnte Wälder und erfrischende Wildbäche.

Wieder in 2019

Termin folgt

 

 

Co-Leitung: Manuela Zanker

 

Wer du auch seist, nur eines - sei es ganz!    Mascha Kaléko